Unterstützung des 1. rollikids SKATE DAY in Dortmund

Mit dem Rollstuhl in den Skatepark – dass das nicht nur Spass macht, sondern auch noch spielerisch die eigene Mobilität verbessert, erlebten am 12.04.2014 22 Kinder und Jugendliche beim ersten Chairskating/WCMX-Workshop speziell für die kleinen Rollstuhl-Skater im Skatepark des Dietrich-Keuning-Hauses in Dortmund. Über den Wagemut und die Fertigkeiten der 8 bis 17-jährigen staunten dabei nicht nur die Eltern.
 
Nach dem enormen Zuspruch, den die neue, coole Rollstuhl-Funsportart bereits in 2013 Jahr erhalten hat, hatten sich nun die beiden DRS-Abteilungen "rollikids" und "Actionsport" für den 1. rollikids SKATE DAY zusammengetan -  für Workshop-Leiter David Lebuser eine logische Konsequenz: "Wir hatten bei unseren bisherigen Skateworkshops bereits so viele Kinder dabei, dass wir gesagt haben: es muss auch mal was speziell für die Jüngeren gemacht werden. Alle Kinder, ob mit oder ohne Rollstuhl, wollen gemeinsam mit Gleichaltrigen toben, und wenn man Räder unter sich hat, geht das am Allerbesten im Skatepark."

Wie selbstverständlich und schnell sich die jungen Rollstuhlskater neben Skateboardern in das Gesamtbild der Skatehalle einfügten und sich auf dem gesamten Areal an Schrägen, Kanten und Rampen ausprobierten, beindruckte neben den Eltern, Freunden und Journalisten auch die Betreiber der Skatehalle.

 

Gelebte Inklusion

"Die Kids waren begeistert. Viele haben Geschwister und Freunde, die BMX, Skateboard oder Scooter fahren - in Zukunft können dann alle gemeinsam Rumtoben, das ist für mich gelebte Inklusion" - Ute Herzog, rollikids